Tag 8 - Superstress am frühen Morgen = Magenprobleme

Samstag, 31.05.2014

Oh mein Gott!!!!

Um 3:30Uhr ging der Wecker. Beim Packen der Sachen checkte ich nochmal die Flugunterlagen. 

Oh Shit! Zwei Flugdokukente mit zwei unterschiedlichen Buchungsnummern und ABFLUGZEITEN.

Regulär sollte unser Flug um 9:15Uhr gehen. Wir hatten viel Zeit eingeplant. Online-Check-In ging nicht. Warum? Darüber machte ich mir keine Gedanken.

 

ZWEI UNTERSCHIEDLICHE ABFLUGSZEITEN.

 

Beim Prüfen des Online-Check-Ins des zweiten Fluges stellte ich fest, dass das unser Flug war.

Und jetzt der Hammer:

Unser Flug geht um 6:50Uhr. Fast 1,5Stunden früher! !!!!!!

 

SCHEISSE....Mehr konnte ich nicht mehr denken.

 

Und wir mussten noch Koffer packen.

 

Nochmal SCHEISSE!

 

Also einfach alles in die Koffer und Taschen während ich uns Online eincheckte. Um 4:25Uhr saßen wir im Auto. 1 Stunde Fahrt lag vor uns!

Um 5:20 Uhr waren wir am Flughafen, da mussten wir noch das Auto abgeben und nochmal einchecken.

Um Zeit zu sparen arbeiteten wir parallel. Marcel brachte das Auto weg und ich checkte nochmal ein, was aber irgendwie nicht ging.

Also drängelte ich mich in der Schlange vor. Unser Flug ging in weniger als 1,5Stunden. Dann die Frage, ob unsere Einreisebestimmung für Amerika genehmigt wurde. KEINE AHNUNG! 

Also ab ins Internet! Läuft! Alles ok. 

Boarding Pässe hatte ich.

Mittlerweile war es 5:55Uhr und Boarding ist um 6:05Uhr. Wir müssen noch die Sicherheitskontrolle. 

Was passierte in der Zwischenzeit bei Marcel?

Durch den Reifenschaden vor einigen Tagen sollten uns Kosten entstehen. Marcel hatte dafür aber keine Zeit und handelte den Preis noch etwas runter und drückte dem Mann in der Mietwagenstation 50€ in die Hand. Egal Hauptsache wir bekommen unseren Flug!

Zeitgleich mit mir kam er an und wir gingen zur Sicherheitskontrolle.

Das ging dann aber schnell. Pünktlich zum Boarding waren wir da. Nur die Airline ließ sich Zeit. Aber das war für uns nicht so wichtig. Wir konnten unseren Flug wahrnehmen.

 Mittlerweile sitzen wir entspannt in Miami, haben lecker gefrühstückt und warten auf unseren Anschlußflug nach Montego Bay, Jamaika. 

 

DER GEHT GANZ SICHER ERST IN ÜBER 3 STUNDEN!!!

Tag 7 - last day in Mexico und alles dreht sich um Cenotes

Freitag, 30.05.2014

Den letzten Tag sind wir schön ruhig gestartet. Erst um 11Uhr haben uns auf den Weg gemacht.

Unsere amerikanischen Freunde haben uns empfohlen in die Cenotes zum Schnorcheln zu fahren.

Die beste Empfehlung die bekommen konnten.

Cenotes sind natürliche Höhlen mit unterirdischen Flüssen.

Atemberaubend schön zwischen Stalakmiten und Stalaktiten zu schnorcheln, wenn von oben Fledermäuse um einen herumfliegen...BOMBASTISCH!

Da heute der komplette Tag im Zeichen der Cenotes steht gehen war gleich in ein Höhlenrestaurant. Auch eine Empfehlung unserer amerikanischen Freunde.

Morgen gehts dann über Miami nach Jamaika.

Ob wir da Internet haben weiß nicht nicht. Wenn ich nicht mehr blogge, hole ich das am 9.6. nach. Dann sind wir wieder in Deutschland!

Tag 6 - Kurztrip nach Cancun

Donnerstag, 29.05.2014

Heute haben wir den Tag ruhig gestartet.

Erst um 11Uhr haben wir uns auf den Weg nach Cancun gemacht.

Auf dem Weg dahin zog sich der Himmel immer weiter zu.

Cancun ist riesig. So haben wir es uns auch vorgestellt.

Die Strasen sind schön zurecht gemacht und sehr geplegt.

Ein großes Hotel nach dem anderen, eine Shoppingmall nach der anderen.

Dazu noch Monsunregen. Für mich war klar: Hier fühle ich mich nicht wohl.

Trotzdem würde ich Cancun als Urlaubsort weiter empfehlen.

Auf dem Rückweg haben wir noch einen kurzen Stop in Playa Del Carmen eingelegt, um Mittag zu essen und ein paar wenige Mitbringsel einzukaufen.

Morgen wollen wir nochmal Schnorcheln gehen.

Dieses Mal in einer Höhle. Mal schauen wie unser letzter Tag in Mexiko wird.

 

Tag 5 - Soll heute mein Kindheitstraum in Erfüllung gehen?

Mittwoch, 28.05.2014

Yes Yes Yes! 

Mein Kindheitstraum wurde wahr!

Der Tag begann schon unheimlich gut. Ich stand voller Elan auf. Ganz anders als gestern!

Das musste mein Tag werden.

Wir waren richtig früh auf und unterwegs. Fast die ersten auf dem Parkplatz und am Strand von Akumal. Nach einer kurzen Einweisung durften wir losschnorcheln!

Nach nur wenigen Metern begegneten wir der ersten Meeresschildkröte...Unfassbar...wirklich wahr!

Ich konnte gar nicht genug bekommen, aber es gab klare Regeln, dass man nicht zu lange bei einer Schildkröte bleiben sollte. Also weiter auf der Suche nach anderen Schildkröten.

Bevor wir allerdings die nächsten zu Gesicht bekamen, trafen wir erstmal auf Rochen. Majestätisch!

Weitere Schildkröten und Rochen folgten. 

Ein wahnsinns Start in den Tag!

Wer jetzt nach Fotos schreit...ja wir haben super tolle Fotos auf der Digicam. Aber kein Übertragungskabel. Ich reiche diese nach. Versprochen!

Weiter gehts zu einer tollen Lagune im Dschungel, wo sich Süß- und Meerwasser vermischen.

Auch hier sind tolles Fotos entstanden, die nachgereicht werden.

Am Nachmittag ging es zurück ins Hotel. Noch voller Elan kann ich heute gar keinen Mittagschlaf machen...das hole ich sicherlich nach dem Abendessen nach!

Morgen machen wir uns auf in Richtung Cancun. Mal schauen wie die Tourihochburg so ist...

Nur noch zwei Tage Mexiko :-( Aber dann kommt Jamaika. Ein weiterer Kindheitstraum soll in Erfüllung gehen!

Tag 4 - Gerädert im doppelten Sinne

Dienstag, 27.05.2014

Ich stand auf und legte mich unmittelbar wieder hin. 

Irgendwann gab es Frühstück und danach legte ich mich wieder schlafen.

Irgendwie war ich gerädert. Wer jetzt denkt, dass das am Alkohol lag, den muss ich enttäuschen. 

Bisher hatte ich in Mexiko noch keinen Alkohol!

Als ich dann endlich überredet wurde mich fertig zu machen, ging es los. Kurze Zeit später bemerkte ich, dass wir ohne Geld unterwegs waren.

Also wieder zurück zum Hotel. Bei der Ankunft wiesen uns zwei nette Mexikaner auf einen Platten vorne rechts am Auto hin. Es hieß erstmal Reifenwechsel bei 30°C im Schatten. Nur standen wir in der Sonne.

Jetzt soll es losgehen! Wir schauten uns verschiedene Orte an. 

Mexiko hat wirklich tolle Plätze und super schöne Ortschaften!

Essen hatten wir in einem paradisischen Restaurant direkt am Highway. Sensationelles Essen, aber am besten war die Unterhaltung beim Essen durch Lala.

Lala ist ein halbwilder Affe, den die Besitzerin nach einem Unfall aufgepeppelt hatte.

Sie veräppelte die ganze Zeit die Kellner und klaute Zucker!

Später im Hafen lernten wir ein sehr nettes Unternehmerpaar aus den USA kennen, die uns tolle Geheimtips mit auf den Weg gaben.

Morgen geht es endlich schnorcheln. Vielleicht erfüllt sich dort mein Kindheitstraum....

Tag 3 - Auf den Spuren der Mayas

Montag, 26.05.2014

Heute kaum Text dafür viele tolle Fotos.

Nach drei Scheiben Toast, einem O-Saft und einem Kaffee geht es los.

Warum ich das erwähne? Dazu komm ich später!

 

Auf den Spuren der Maya

 

TULUM - Die Tempelstadt direkt am Meer

 

 

MUYIL - Der Dschungeltempel

 

 

30-minütige Sumpftour durch den Dschungel zur Lagune im Naturreservat

Fliegen, Moskitos und Bremsen inklusive!

Andere Menschen Fehlanzeige!

Jetzt müssen wir den ganzen Weg wieder zurück! 

Mittlerweile haben wir 14:30Uhr. Essen gab es seit 9Uhr nicht mehr und unser Wasser neigt sich massiv dem Ende zu.

Wir fragen Einheimische wie wir am schnellsten zum Tempel Muyil zurückkommen.

Leider sprechen die nur spanisch :-(

Da wir den langen Weg durch den Dschungel nicht nochmal gehen wollen, folgen wir einer langen Straße. Wir sehen das Ende nicht und wissen auch nicht wo wir auskommen werden. Falls wir irgendwo auskommen werden.

Nach nur 15 Minuten erreichten wir den Highway! Auch das Schild zum Tempel Muyil war in Sichtweite. Wir würden also bald wieder trinken haben! 

Aber wir mussten noch cirka 1km über den Highway laufen. Da es einen Standstreifen gibt, war das aber weniger gefährlich als es sich anhört.

Der Rückweg:

Der bisher leckerste Gruß aus der Küche

Scharfer Möhrensalat 

Der aktuell erlebnisreichste Tag neigt sich dem Ende zu.

Morgen geht es zum Schnorcheln und Relaxen an einen oder mehrere Strände.

Bleibt mir treu und lieben Gruß

Carina

 

Tag 2 - Wo geht es eigentlich zum Strand? Und unser erster Ausflug

Sonntag, 25.05.2014

Dieses Frühaufsteher-Ding kann ich leider immer noch nicht ablegen. Um 3Uhr bin ich immer wach. 

Aber das Gute ist, man schreibt seinen Blog und dreht sich danach wieder um!

Das Frühstück hier ist einfach, einfach lecker! Köstlicher Kaffee, O-Saft, frisch aufgebackener Toast mit Butter und Marmelade.

 Man kann  es entweder auf dem Zimmer genießen mit Bick in den Hafen oder im Innenhof.

Danach war klar, wir wollen zum Strand! Strand- und Schnorchelausrüstung war schnell gepackt.

Von unserem netten Rezeptionisten wussten wir, dass es nicht weiter als 3 Minuten sein soll. Leider waren fast alle Gelände bebaut. Nur eins wies einen Trampelpfad auf Richtung Strand. Meine andere Hälfte hält sich leider an Durchgang-Verboten-Schilder. Also gingen wir weiter und suchten einen offiziellen Weg. Am Ende der Straße kehrten wir um und nahmen doch den Trampelpfad zum Strand.

Ich hatte noch nicht einen  Schritt auf diesen Weg gesetzt, schon war ich fast gestorben! Doch keine gute Idee dort lang zu gehen? Ein großer (mittlerweile weiß ich, dass er nur mittelgroß war) Leguan rannte 50cm vor meinen Füßen von links nach rechts. Allerdings so schnell, das ich ihn erst erkannte als er im Busch stoppte.

Weiterlaufen wollte ich nicht! Wer weiß was noch auf diesem wildbewachsenem Gelände auf uns wartete? Aber ich will doch zum Strand!

Also gut...weiter geht's!

Am Strand angekommen war ich mir sicher, das ist das Paradies. Eine Küste wie die Natur sie schuff. Weißer Sandstrand, keine Liegen, keine Sonnenschirme und fast keine Menschen. TRAUMHAFT!

Wir suchten nicht lange und legten uns in den Schatten einer Palme.

 

Meeresrauschen macht mich müde. Also gönnte ich mir noch etwas Schlaf! Bewegen wollte ich mich nicht.

1. Ich bin im Urlaub und ich bewege mich am 1. Tag sehr ungern

2. ICH HAB URLAUB!!!

Also ging Marcel alleine los und erkundete den Strand. Viel gab es wohl nicht zu sehen. Aber es soll schön gewesen sein. Ich bin übrigens die ohne Sonnenbrand. Schließlich hab ich im Schatten gelegen, als Monsieur in der Sonne (manchmal war es auch bewölkt) spazieren war.

 

Nach einer Weile war auch ich erholt und wollte etwas unternehmen.

Nachdem die Papaya sich nicht pflücken ließ von der Palme und es langsam auf die Mittagszeit zuging, entschlossen wir uns nach Playa del Carmen zu fahren, dem 2. größtem Touriort an der mexikanischen Ostküste.

 Playa del Carmen ist ein wirklich schöner Touriort, mit super vielen Einkaufsmöglichkeiten, tollen und einladen Restaurants und kaum aufdringlichen Verkäufer. Wer das sucht, ist hier richtig! Auch der Strand ist sehr gepflegt, aber sehr gut besucht. Nicht vergleichbar mit unserem!

Wir nahmen in einem Restaurant platzt, wo man das Gefühl hatte, man sei  mitten im Dschungel. Palmen, Lianen und Vögel machten das Ambiente neben dem Wasserfall komplett.

Und das direkt auf der riesigen Einkaufsstraße. Aber nicht nur das! Was wir vorher nicht wussten, wir saßen in einem Biorestaurant. Nur organische Lebensmittel, keine Glutene usw.

Das Essen war super!

 Nach einem großen Spaziergang (ja ich habe mich freiwillig durch 30°C im Schatten bewegt) fuhren wir zurück zum Hotel, um uns von den ganzen Eindrücken und der Hitze zu erholen. Dabei trafen wir auf einen wirklich großen Leguan, der mit Schwanz cirka 80cm groß war.

Anschließend ließen wir den Tag wieder am Hafen bei den Delfinen ausklingen.

Over and out!

Morgen berichten wir wahrscheinlich von den ersten Mayatempeln. Also freut euch schon mal auf etwas Kultur!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ,

Ausklang Tag 1 - wir wollen am Hafen essen...Kosten es was es wolle!

Samstag, 24.05.2014

Auf dem Weg zum Hafen mussten wir erstmal einen Bankautomaten finden.

Diese geben alle US-Dollar aus. Das ist aber hier gerne gesehen!

Im Hafenzentrum angekommen, schauten wir auf die ersten Karten...LECKER!

Mit großem Hunger sahen wir die Preise...40$ für Bruschetta, 160$ für Fisch...Warum soll ich 40 US-Dollar für ein paar kleingeschnitte Tomaten zahlen? Und 160 US-Dollar für Fisch?

Dann dachten wir den Grund gefunden zu haben...DELFINE! Direkt an den Restaurants...nur 3m von den Tischen entfernt.

Meine Laune stieg kurz an, sank dann aber schnell wieder, während mein Hunger stiegt.

Egal! Wir brauchten Essen, kosten es was es wolle!

Wir nahmen in einem kleinen mexikanischen Restaurant Platz. Auf die Preise wollte ich schon gar nicht mehr gucken. Als wir auf der Karte herausfanden, dass das "$"-Zeichen gar nicht US-Dollar hieß, sondern mexikanische Pesos, stiegt meine Laune massiv.

Den Umwechselkurs kannten wir aus nicht genau, aber am Flughafen hatte ich irgendetwas zwischen 15 und 20 Pesos für 1€ gelesen.

Alles war wieder gut! Also bestellte ich Hummer...Der war leider aus. Dafür gab es köstliche Garnelen!!

Ein toller Ausklang eines langen Tages (24 Stunden) bei Kerzenschein, mexikanischer Musik direkt im Hafen bei den Delfinen.....

Fotos folgen noch

 

Gute Nacht und bis morgen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 1 - Das Hotel, der Ort oder sind wir schon im Himmel?

Samstag, 24.05.2014

....WOW!!!

 Wo bitte sind wir hier gelandet?

Eine Luxusvillas schöner und größer als die andere. Ein Boot schöner und größer als das andere!

Unser Hotel gehört auch dazu. Eine schöne Villa mit 6 Zimmern mit einem kleinen Innenhof direkt an einem Hafenarm gelegen.

Auf unserem Balkon hängt nur für uns eine Hängematte (hieraus schrieb ich den ersten Beitrag).

Blick aus der Hängematte

Das Zimmer ist zum verlieben, liebevoll mit kleinen Details dekoriert.

Ach ich sitze übrigens grade an unserem privaten Anliegeplatz mit Katamaran und Segelboot.

Und das sehe ich, wenn ich hier mein Tablet schaue

Und das, wenn ich mich zum Zimmer drehe

So wir brauchen dringend mexikanisches Geld! Mit Euro kommt man hier nicht weit ...

Aber noch wichtiger ist Essen!

Ich hab mich kurz schick gemacht und jetzt wollen wir los!

Bis morgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immernoch Tag 1- Wo ist unser Hotel? Haben wir einen Stadtplan?

Samstag, 24.05.2014

Unser Hotel liegt in Puerto Aventuras.

Bei GoogleMaps habe ich gesehen, dass es nur einen Highway gibt. 

Bis Puerto Aventuras hatten wir auch kein Problem.

Aber wo ist eigentlich unser Hotel dort? 

Einen Stadtplan sowas brauch ICH NICHT! Schließlich bin ich ja auch nicht auf den Mund gefallen. 

ABER ich spreche fast kein Spanisch, dafür aber gut Englisch. Und das können auch die Mexikaner.

Nachdem zwei Verkehrspolizisten uns komplett auf die falsche Seite gelotzt hatten, hat sich ein komplettes Team von einem Hotel gaaaaanz viel Mühe gegeben und jemanden gefunden, der wirklich wusste wo wir lang mussten.

Und dann kamen wir am Hotel an...to be continued!!!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.